Heilpraktiker Köln

Ihr Heilpraktiker in der Naturheilpraxis

Wenn Sie einen guten Heilpraktiker in Köln suchen, dann sind Sie in der Naturheilpraxis Hammacher in Köln Rodenkirchen genau richtig. Hier können Sie Therapien  nutzen, die Ihr Arzt Ihnen nicht anbieten wird. Bei den Heilpraktikern gibt es viele nicht schulmedizinische Therapieverfahren, welche erfahrungsgemäß sehr gut helfen, und das ohne ungewünschte Wirkungen.

Ausführliche Beratung in Köln Rodenkirchen


Wenn Sie einen Termin bei Martin Hammacher in Köln Rodenkirchen machen, dann werden Sie ausführlich beraten und befragt, dann Diagnosen erstellt, ehe Ihnen ein Therapieplan angeboten wird. Bei allen hierin enthaltenen Verfahren handelt es sich um langjährig erprobte Therapieverfahren.

In der Naturheilpraxis in Köln werden fast nur Behandlungen durchgeführt, welche ein niedergelassener Arzt nur sehr selten anbietet. Deswegen spricht man hier auch von Alternativmedizin.

In der klassischen Schulmedizin werden üblicherweise entweder nur körperliche Beschwerden behandelt oder nur psychische Probleme. Viele Naturheilkundler allerdings verbinden in ihrem Therapieplan Beides und können so dem Patienten causal helfen und behandeln nicht nur Symptome.

Oft haben Heilpraktiker Zusatzbezeichnungen und Abschlüsse in folgenden Gebieten: Homöopathie, Phytotherapie, Chiropraktik, Osteopathie, Kinesiologie, Blutegelbehandlung,  Bioresonanztherapie, Ozontherapie, Podo Orthesiologie, Neuraltherapie.

Für alle diese Zusatzbezeichnungen muss der Heilpraktiker spezielle Fachausbildungen absolvieren und mit einem Abschluss zertifizieren.

Der Heilpraktiker Martin Hammacher mit seiner Naturheilpraxis in Köln Rodenkirchen hat daher viele Seminare und Kurse besucht, Abschlüsse gemacht und wird in seinen Spezialgebieten (Chiropraktik, Osteopathie, Neuraltherapie, Podo Orthesiologie, Ozontherapie Blutegeltherapie, Ausleitungstherapie) nur Behandlungen durchführen, in denen er sich immer wieder auf den neuesten Stand fortgebildet hat, um so seinen Patienten genau und gezielt helfen zu können.

Was darf ein Naturheilkundler nicht?


Die Behandler dürfen keine Patienten aufnehmen, welche unter meldepflichtigen Erkrankungen leiden, keine Zahnmedizin durchführen und nicht röntgen. Ihre Therapiefreiheit wird durch das Heilpraktikergesetz klar geregelt

Wer sollte einen Heilpraktiker aufsuchen?


Ein Heilpraktiker wird in seiner Naturheilpraxis vor allem dann aufgesucht, wenn die klassische Schulmedizin nicht erfolgreich helfen konnte. Es gibt mittlerweile auch viele Menschen, welche der klassischen Schulmedizin nicht vertrauen und sich mit Beschwerden zuerst an den Heilpraktiker wenden. Der Hauptvorteil im Besuch in der Praxis des Heilpraktikers Martin Hammacher liegt darin, dass er sich sehr viel Zeit für seine Patienten mit der gesamten Krankengeschichte im Erstgespräch nimmt, um hier auch nach anscheinend unwesentlichen Beschwerden zu fragen. Häufig kann dann hier schon eine Ursache für gewisse Krankheitssymptome ausgemacht werden.

 

Es bleibt zu erwähnen, dass natürlich auch klassische schulmedizinische Untersuchungsmethoden wie Labor, Röntgen, Ultraschall und andere für eine Diagnosestellung mit hinzugezogen werden.

Mehr Informationen gibt es hier: http://www.naturheilpraxis-hammacher.de